• Drucken
  • Lesezeichen setzen

DIE LAVAZZA FOUNDATION

Menschen und Umwelt schützen

Die Guiseppe und Pericle Lavazza Foundation (im Folgenden "Foundation") ist eine Non-Profit Stiftung und wurde 2004 gegründet. Ihr einziger Zweck ist die Unterstützung wohltätiger Initiativen in den Bereichen Gesundheit, soziale Fürsorge und Umweltschutz, sowohl in Italien als auch international.

Um ihre Ziele zu erreichen, verpflichtet sich die Foundation auf Folgendes: Initiativen fördern, entwickeln und koordinieren, auch durch Partnerschaften mit öffentlichen oder privaten Organisationen, die die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen in Not verbessern. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Menschen in Kaffeeanbauländern.

Die Förderung, Entwicklung und Koordination von Studien, Forschungsprojekten und anderen Aktivitäten mit dem Ziel des Umweltschutzes. Besonderes Augenmerkt liegt dabei auf der Förderung, Verbreitung und Implementierung neuer Methoden, mit denen das Konzept der ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Nachhaltigkeit in der kaffeeanbauenden und -verarbeitenden Wirtschaft eingeführt werden kann, um Produktivität und erzielte Einkommen zu steigern.  Förderung von Erhebungen, Forschungen und Studien, die das Verständnis der gesellschaftlich-wirtschaftlichen Lebensbedingungen der Menschen in kaffeeanbauenden Ländern vertiefen, gegenwärtige und zukünftige demographische Entwicklungen identifizieren und bei der Auswahl von Maßnahmen helfen, die die Bedürfnisse der Bevölkerung erfüllen. Angebot und Finanzierung von jährlichen Stipendien und Förderpreisen für Studenten und junge Menschen aller Nationalitäten, die sich in den genannten Feldern besonders engagieren. Gemeinschaften oder Einzelpersonen in besonders schweren Notlagen mit sozialer Unterstützung und medizinischer Versorgung helfen.   


¡Tierra!

¡Tierra!

Diese Projekte werden von der Foundation direkt entwickelt und betreut.


ICP - International Coffee Partners

Diese Projekte haben das Ziel, die Techniken der Kaffeeproduktion zu verbessern, gute landwirtschaftliche Praktiken zu verbreiten und unternehmerische Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

ICP - International Coffee Partners

Kaffee und Klima

Kaffee und Klima

Diese Projekte haben das Ziel, den Kaffeeproduzenten Fähigkeiten zum kontrollierten Umgang mit den Folgen des Klimawandels zu vermitteln.

Oxfam

Oxfam Italien und die Lavazza Foundation haben ein Projekt gegründet, das kleine Kaffeeproduzenten in der Dominikanischen Republik und in Haiti unterstützt. Damit werden 2.208 Familien und Kleinproduzenten in Haiti und 1.230 in der Dominikanischen Republik erreicht.

Das Projekt hat einen besonders innovativen Ansatz: es sieht die Wiederanpflanzung von einer Million Kaffeepflanzen pro Jahr und Land vor, insgesamt 6 Millionen Pflanzen in einem Zeitraum von drei Jahren. Ein weiteres innovatives Element ist die größtmögliche Integration der Aktivitäten beider Länder, um eine produktive Süd-Süd-Beziehung aufzubauen. Besonderes Augenmerk gilt der Geschlechterdynamik – die Rolle von Frauen wird durch Einbindung in die Entscheidungsprozesse sowohl in Haushalten als auch innerhalb der Gemeinschaft der Kaffeeproduzenten gestärkt. In der Dominikanischen Republik plant Oxfam die Einbindung von etwa 1.230 Kaffeeproduzenten: 406 Frauen (33%) und 824 Männer (67%), alle sind Mitglieder der Cooprocasine ((Cooperativa de Productores y Productoras de Café de la Sierra de Neyba).
In Haiti sind 2.208 Produzenten Teil des Projekts: 773 Frauen (35%) und 1.435 Männer (65%), die Mitglieder des Réseau des Coopératives Agricoles et Caféières (RECOCAS) sind.