Lernen, zu wachsen
COSPE und die Lavazza Stiftung arbeiten zusammen, um Ecuador zu helfen, aufzuwachen und in Ressourcen zu investieren, die das Land bieten kann, um Produzentenverbänden und Familien zu helfen.
Die Herausforderung

Seit 2007 hat Ecuador eine Zeit relativer wirtschaftlicher Expansion erlebt, die mit einem Rückgang der Armut einherging.

Dieser positive Trend wurde 2014 durch den Einbruch der Ölpreise, den Rückgang der Exporte und die konjunkturelle Abschwächung einiger strategischer Partner gestoppt.

Das Land befindet sich erneut in einer Krisensituation, die zu einer neuen Zunahme von Armut und Ungleichheit geführt hat.

Die Ziele
Stärkung der Kaffeelieferkette in Ecuador in den Provinzen Carchi und Imbabura.

Optimierung der Vor- und Nacherntephasen, Konsolidierung der Erzeugerverbände und die Realisierung einer kleinen Röstanlage.

Das Einkommen der Empfängerfamilien, das aus dem Verkauf von Kaffee stammt, um 20 % erhöhen.
Die Antwort

Das von COSPE entwickelte und von der Lavazza Stiftung geförderte Projekt ist Teil eines grösseren Rahmens von Aktivitäten mit dem Namen «Angemessener Kakao: Stärkung der Lieferketten für Kakao und Kaffee für die Ernährungssouveränität von Ecuador».

Das Projekt legt seinen Schwerpunkt auf drei Hauptbereiche: Verbesserung und Standardisierung der Produktion, Stärkung der Verbände sowie Vermarktung und Förderung von Agrarökologie und Ernährungssouveränität.