ZURÜCK
8 Minuten


Nuvola Lavazza, die neue Unternehmenszentrale ist intelligent, innovativ und nachhaltig

05-06-2017 • Unternehmensmeldungen

Turin, Mai 2017 – Alles ist bereit: Der Umzug ins Nuvola-Gebäude beginnt und über 600 Mitarbeiter füllen den neuen Lavazza Hauptsitz in der Via Bologna 32 mit Leben. Die neuen Büros, basierend auf dem Design von Architekt Cino Zucchi, bilden das Herzstück eines multifunktionalen Gebäudes mit ca. 18.500 m2, das dem Stadtteil Borgata Aurora ein modernes, neues Gesicht verleihen wird.

 

 

„Der Umzug in das Nuvola Lavazza Gebäude sorgt für echte Begeisterung. Die vierte Generation der Familie war die treibende Kraft hinter dem Projekt, für Lavazza eine neue Visitenkarte in der Welt zu schaffen. Der Hauptsitz ist die Synthese dessen, wie wir ein zeitgenössisches Unternehmen sehen, nämlich ein Manifest, das die vielen Etappen unserer Geschichte – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – in einer Sprache auffasst, die aus harmonischen und kohärenten Übergängen besteht. Es ist nicht nur ein Umzug von Schreibtischen, sondern eine Beschleunigung in Richtung einer noch stärker integrierten Dimension, die anspruchsvoller ist und die Mitarbeiter in den Mittelpunkt rückt: ein stimulierender, komfortabler und technologisch fortschrittlicher Arbeitsplatz, an dem die Menschen zusammenarbeiten können und an dem engere Verbindungen zwischen dem Hauptsitz in Turin und den mehr als 90 Ländern entstehen, in denen das Unternehmen tätig ist“, so Giuseppe Lavazza, Vizepräsident des Unternehmens.

Das Nuvola-Gebäude ist nun bereit, die grosse Familie der Lavazza Mitarbeiter willkommen zu heissen. In Zusammenarbeit mit Arbeitsteams wurden funktionale Bereiche in einem intelligenten Arbeitsumfeld mit innovativer Einrichtung entwickelt, um den Austausch und die Effizienz zu erleichtern und Komfort und Wohlbefinden zu bieten. Über 90 % der Fläche ist offen, bietet Bereiche, in denen sich die Mitarbeiter während der Pausen treffen können und Tagungsräume mit der neuesten Technologie, um den Kontakt zu den Kollegen in Übersee zu erleichtern: Alles im Lavazza Nuvola Gebäude fördert die Kreativität und Zusammenarbeit, sowohl in der realen als auch in der virtuellen Welt.

 

 

Der Umzug von den historischen Gebäuden in der Corso Novara und der Via Tollegno wurde von Lavazza aus Nachhaltigkeitsgründen und unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der Region organisiert. Bei der Umgestaltung der Betriebskantine, der Einrichtung, des Büromaterials, der Computer und der technologischen Ausstattung setzte man auf intelligentes Design, um die Umweltbelastung zu minimieren: etwa 3000 Artikel wurden an externe Einrichtungen gespendet, einschliesslich Schulen und Krankenhäuser. Die Cottolengo-Stiftung erhielt beispielsweise die Betriebskantine, die zur Unterstützung von Sozialleistungen, Pfarreien, gemeinnützigen Vereinigungen, Katastrophenschutz und der Feuerwehr des Flughafens Caselle Torinese verwendet wird. Darüber hinaus hatten alle Mitarbeiter vor dem Umzug die Möglichkeit, Gegenstände und Ausstattung, an denen sie interessiert waren, zu einem symbolischen Preis zu erwerben. Der Erlös wurde an Einrichtungen gespendet, die in den kommenden Monaten von den Mitarbeitern selbst ausgewählt werden.

 

 

Der Umzug in das Lavazza Nuvola Gebäude erleichtert auch die Optionen für die persönliche „nachhaltige Mobilität“. Mitarbeiter können zum Beispiel Jahreskarten für öffentliche Verkehrsmittel verbilligt abonnieren oder erneuern; Sie können die Vorteile von Fahrgemeinschaftssystemen nutzen, d. h., eine Gruppe von Mitarbeitern teilt sich ein Privatfahrzeug und es gibt Fördermittel für die besten Bemühungen; Sie können ein unternehmenseigenes Fitnessstudio mit einem individuellen Sportprogramm, einem Entspannungsbereich und einem innovativem Essbereich und Bistro, das bald öffnet, nutzen. Dieses steht allen Lavazza Mitarbeitern, aber auch der Öffentlichkeit zur Verfügung und bietet drei verschiedene Essbereiche mit Street-Food, traditioneller italienischer Küche und einer Rasenfläche. Die Menüs wurden in Zusammenarbeit mit Slow Food entwickelt, um Lebensmittelqualität und eine ausgewogene Ernährung zu garantieren.

 

 

Dies ist der erste wichtige Schritt für den gesamten Nuvola-Komplex. Anfang 2018 folgt die Eröffnung des Lavazza Museums de La Centrale, das das Gourmet-Restaurant Condividere von Lavazza beherbergen wird. Dieses wurde von Ferran Adrià konzipiert, die Ausstattung wurde von Dante Ferretti vorgenommen und die Küche steht unter der Leitung von Federico Zanasi. Es wird einen Veranstaltungsraum für Ausstellungen, Konzerte und temporäre Ausstellungen geben, der Platz für bis zu 1.000 Besucher bietet. Neben dem Institut für angewandte Designkunst, das 2013 eröffnet wurde und in dem mehr als 500 italienische und internationale kreative Fachleute und Künstler ihre Werke ausstellen, wird der Komplex auch über öffentliche Parkplätze, einen Garten im Innenhof und einen archäologischen Bereich verfügen, in dem die Überreste einer frühchristlichen Basilika aus dem 4. bis 5. Jahrhundert n. Chr. zu sehen sind, die während der Erdarbeiten entdeckt wurden.

 

 

„Eine neue, komfortable, technologische und fürsorgliche Umgebung, die für das Wohlergehen aller unserer Mitarbeiter konzipiert ist: Für all das steht Lavazza Nuvola und wir glauben, dass dies nicht nur für die Mitarbeiter von Lavazza, sondern für die ganze Stadt einen Mehrwert schaffen kann. Die Renovierung von Gebäuden von historischem und architektonischem Wert in einem nicht genutzten, aber strategisch günstig gelegenen Industriegebiet in Turin, unserer Heimat seit über 120 Jahren, all dies zeigt die Bedeutung dieses Gebiets für unsere Unternehmensgeschichte“, sagt Marco Lavazza, Vizepräsident. „Der nachhaltige Kern der neuen Lavazza Zentrale entstand in Folge der Design-Phase, unter Anwendung der LEED-GOLD-Zertifizierung und spiegelt sich auch in Massnahmen wider, die speziell für unsere Mitarbeiter eingeführt wurden. Hierzu zählen beispielsweise fortschrittliche Mobilitätslösungen oder die Idee der Wertschöpfung durch Möbel- und Ausstattungsspenden für karitative Zwecke. Lavazza Nuvola wurde nicht nur für die Verbesserung von Arbeitsmethoden entwickelt, sondern auch für die Verbesserung der Lebensqualität all derer, die mit uns arbeiten und die dank der technologischen Innovationen des Gebäudes nun mehr Flexibilität bei der Arbeit für ein harmonischeres Gleichgewicht zwischen Privat- und Berufsleben erfahren werden.“

 

 

Der neue Hauptsitz ist ein Kandidat für die LEED®-GOLD-Level-Zertifizierung. LEED®, eine Abkürzung für Leadership in Energy and Environmental Design, ist die weltweit anerkannteste Zertifizierung für energie- und umweltfreundliche Gebäude. Es handelt sich um ein freiwilliges Bewertungssystem, mit dem sowohl neue als auch bestehende Gewerbe-, Dienstleistungs- und Wohngebäude evaluiert werden. Die neue Unternehmenszentrale hält die Bestimmungen des LEED®-Protokolls ein, von der Auswahl des Standorts, über das Design, die Ausführung (80 % des Schutts wurden wiederverwendet) bis hin zur Kontrolle nach dem Einsatz. Das Gebäude wurde gebaut, um den Komfort für die Menschen bei Lavazza zu maximieren, Energie zu sparen und den Verbrauch von Trinkwasser zu reduzieren.

 

 

Lavazza hat sich auch für ein papierloses Arbeitsumfeld eingesetzt, indem Mitarbeiter für digitale Prozesse und die verantwortungsvolle Verwendung von Druckern sensibilisiert wurden. Auf diese Weise wurden allein beim Umzug durch die Digitalisierung unserer Archive über 45 Tonnen Papier entsorgt und recycelt. Das gesamte Projekt wurde von einer intensiven internen Kommunikationsstrategie begleitet, die im vergangenen Jahr begonnen hat, Mitarbeiter im Vorfeld über den Umzug in das Lavazza Nuvola Gebäude zu informieren und auf dem Laufenden zu halten. Unterstützt wurde dies auch durch interne Botschafter, die den Dialog erleichtert und die besten Lösungen ermittelt haben, um den Umzug in den neuen Lavazza Hauptsitz noch effizienter zu gestalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

HERUNTERLADEN
HERUNTERLADEN
PDF DOC JPG