ZURÜCK
Acht Minuten
40 hands

Anayibe, ein Buch unter Kaffeebohnen

Veröffentlicht am 28 März 18

Mein Name ist Anayibe Pineda Treviño und ich bin 14 Jahre alt. Ich würde gerne weit weg studieren und dann nach Hause zurückkehren.

 

Ich gehe in die Schule „Eurocapiones La Señora del Carmen“ und sobald ich nach Hause komme, lerne ich in den Feldern weiter, indem ich meiner Grossmutter Carmen dabei helfe, ihr Land zu bestellen und  Kaffee zu ernten und zu trocknen. An ihrer Seite lerne ich so viele Dinge. 

Ich liebe meine Familie und meine Gemeinde; meine Grossmutter ist mein Vorbild: Sie arbeitet auf ihrem Land und baut Kaffee an. Sie hat einen Ehemann und Kinder. Für sie und für mich tut sie alles, was sie kann. Sie sagt mir immer wieder, dass all die gelernten Dinge mir helfen werden, mich auf meine Zukunft vorzubereiten.

 

Ich komme aus einem unglaublich schönen Ort. Er liegt so hoch oben in den Bergen, dass die Wolken manchmal unter mir schweben; ich sehe mich auch in Zukunft an diesem Ort und bin mir sicher, dass es fantastisch wird.

Lavazza-Magazine-CoffeeCulture-40hands-img-sx.
Lavazza-Magazine-CoffeeCulture-40hands-img-dx.

Ich tauche in die Geheimnisse des Landes ein und ich lerne, wie man es auf nachhaltige Weise bestellt, damit es mehr Kaffee und damit mehr Leben erzeugt. Meine Familie arbeitet seit Generationen an diesem Ort; ich eigne mir ihr Wissen und ihre Erfahrungen an und gebe beides weiter.

 

Ich möchte mich auf eine neue Art und Weise um die Erde und meine Familie kümmern: Ich werde es mit Büchern tun.    

 

Anayibe Pineda Treviño ist eine der Protagonistinnen des Lavazza Kalenders 2016 – From father to son

Wir haben andere Artikel gefunden, die Sie interessieren könnten ...