ZURÜCK
Coffee Hacks

Ex Machina: Gedanken zu Kaffeemaschinen

Veröffentlicht am 16 März 17

French Press, Mokka, Chemex-Karaffe, die moderne Kaffeemaschine. Und so weiter. Die Gerätschaften, mit denen wir das köstliche Getränk erzeugen, das wir Kaffee nennen, sind so zahlreich und vielfältig wie die Momente, in dem wir es geniessen.

Die Wahl des passenden Geräts grenzt an eine ideologische Frage. „Traditionalisten“ einer italienischen Röstung lieben beispielsweise ihre vertraute Mokkakanne und widerstehen der wachsenden Beliebtheit der neuesten Kaffeemaschinen, die für den privaten Gebrauch entwickelt wurden.

 

Einige schwören auf die neuen Kaffeekapseln als Spitze des individuellen Genusses – zugeschnitten auf den Geschmack des Einzelnen liefern sie binnen Sekunden eine aromatische Tasse Qualitätskaffee.

 

Andere bevorzugen den langsameren und besonnenen Charme einer French Press oder eine Chemex-Karaffe – die Kult-Kaffeemaschine, die von einem deutschen Chemiker in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelt wurde (ihr atemberaubendes Design hat ihr einen Platz im New Yorker MoMA verschafft).

ex-machina_medium-01
ex-machina_medium-02

All diese faszinierenden Geräte haben einen grossen sentimentalen Wert. In Neapel bleiben die ortstypischen neapolitanischen Kaffeekannen beispielsweise oft viele Jahrzehnte innerhalb der Familie, wo sie von Generation zu Generation weitergegeben werden. Sie dienen nicht nur dazu, Kaffee zu kochen, sondern tragen auch umfangreiche Familiengeschichten in sich.

 

Denken Sie darüber nach: Genau wie der Meissel des Bildhauers oder der Pinsel des Malers prägt das Gerät, das Sie zum Kaffeemachen auswählen, sowohl ihre Erfahrungen als auch das Endprodukt. Mit einer French Press? Das Geheimnis liegt in den langsamen und souveränen Bewegungen des Kolbens. Ein Mokka erfordert hingegen ein spezielles Verständnis für Zeit.

 

Ein Espresso aus einer A Modo Mio-Kaffeemaschine von Lavazza bietet eine ganz andere Form von Genuss als ein türkischer Kaffee, der in einer Cezve aufgebrüht wird.

 

Beim Kaffee geht es immer um Erfahrung – warum nicht einmal etwas Neues ausprobieren? Wenn Sie den schnellen Genuss eines Espressos mögen, der wie im Café frisch aufgebrüht ist, sollten Sie vielleicht einmal eine gemächliche French Press ausprobieren. Oder umgekehrt.

 

Welches Gerät oder welche Kanne Sie auch verwenden, geniessen Sie Ihren Kaffee. Sie haben es sich verdient.

Dieser Artikel basiert auf den Erkenntnissen des „L’Observatoire des Saveurs“.

Wir haben andere Artikel gefunden, die Sie interessieren könnten ...