ZURÜCK
Fünf Minuten
Coffee Sips

Geschichte des Kaffees

Veröffentlicht am 18 Juli 17

Seit dem 19. Jahrhundert ist Kaffee das weltweit populärste Getränk nach Wasser.

EINE KURZE GESCHICHTE DES KAFFEES: ZWISCHEN LEGENDE UND PASTORALEN ERZÄHLUNGEN

Die Geschichte des Kaffees ist von unzähligen Legenden geprägt. Seine stimulierende Wirkung auf den menschlichen Körper wurde durch Zufall entdeckt. Gleiches gilt für die therapeutische Wirkung des Tees, allerdings über tausend Jahre später. Der Legende nach begann die Geschichte des Kaffees im 9. Jahrhundert in Abessinien, dem heutigen Äthiopien. Ein Hirte aus der Provinz Kaffa war erstaunt, dass seine Ziegen nachts nicht schlafen konnten. Er wusste nicht, was er tun sollte, und wandte sich an die Mönche eines nahe gelegenen Klosters, die das Geheimnis lüfteten: Die Ziegen hatten eine Vorliebe für die kirschähnlichen Früchte einer merkwürdigen Pflanze – dem Kaffeestrauch. Angetrieben von wissenschaftlicher Neugier bereiteten die Mönche einen Aufguss aus den Beeren zu. Sie nahmen das Getränk zu sich und fühlten sich sofort voller Energie.

 

 

KAFFEE – „DIE NÜCHTERNE TRUNKENHEIT“

Noch heute gilt die äthiopische Hochebene als die Wiege des Kaffees. Die Kaffeebeeren überquerten von Äthiopien aus das Rote Meer und erreichten Arabien. Mitte des 15. Jahrhunderts begann in Jemen der Anbau von Kaffee. Von den Pilgerstädten Mekka und Medina aus verbreitete sich der Kaffee schnell auf der ganzen arabischen Halbinsel. Die Hafenstadt Mocha war bis 1720 das Zentrum des weltweiten Kaffeehandels. Aus diesem Grund wurde bis ins 18. Jahrhundert in den Cafés in ganz Europa „Mocha“ getrunken. Es handelte sich dabei um ein extrem teures Getränk, das sich nur der Adel leisten konnte. Mit der Expansion des Osmanischen Reichs im 16. Jahrhundert verbreitete sich der Kaffee auch in Kleinasien, Syrien, Ägypten und Südosteuropa. Die ganze islamische Welt erlag der „nüchternen Trunkenheit“ des schwarzen Getränks, dessen Name aus dem arabischen Wort „Qahwah“ (für „Wein“) stammt. Die Türken bezeichneten es als „Kahweh“. Da es den Muslimen nicht gestattet war, Alkohol zu konsumieren, wurde Kaffee schnell zum „Wein des Islams“.

 

 

DAS ENDE DES ARABISCHEN MONOPOLS AUF KAFFEE

Die Araber wachten sorgsam über die Kaffeebeeren und ihre kostbaren Früchte und verboten den Export. Der Handel mit Kaffeebohnen blieb für viele Jahre in den Händen der Araber, bis im frühen 17. Jahrhundert einige unerschrockene niederländische Händler den Mut aufbrachten, Kaffeebohnen nach Europa zu schmuggeln. Hier wurden die Kaffeebeeren zunächst in Gewächshäusern und Orangerien angebaut. Später begannen ehrgeizige Kolonialmächte damit, sie auf der Insel Java, in Kolumbien und in Kenia zu züchten. Kaffee, ein heute international verfügbares Produkt, entwickelte sich im 19. Jahrhundert in vielen Ländern zum „Volksgetränk“. Die Geschichte von Lavazza begann zu genau jener Zeit: Das Unternehmen wurde im Jahr 1895 in Turin gegründet. Was 850 nach Christus mit einer mysteriösen Pflanze begann, hat sich zum weltweit beliebtesten Getränk nach Wasser entwickelt.

Wir haben andere Artikel gefunden, die Sie interessieren könnten ...

MAGAZIN
Trinken Sie einen Kaffee und zahlen Sie für zwei

Coffee Sips

MEHR ERFAHREN
MAGAZIN
Geschichte des Kaffees

Coffee Sips

MEHR ERFAHREN
MAGAZIN
Italienischer Kaffee

Coffee Sips

MEHR ERFAHREN
MAGAZIN
Coffee Culture

Coffee Sips

MEHR ERFAHREN
MAGAZIN
Ein Kaffee Down Under

Coffee Sips

MEHR ERFAHREN
MAGAZIN
Literarische Cafés

Coffee Sips

MEHR ERFAHREN